Samstag, 25. Juli 2009
Keine Mentoren mehr in den Studienzentren?


Mal wieder eine Meldung kurz nach der Lerngruppe (warum nur schaff ich es nicht häufiger etwas zu schreiben???)
Heute war leider die letzte Lerngruppe mit Herrn Böhm. Wie er uns mitteilte wird die mentorielle Betreuung in den Studienzentrum ab sofort nicht mehr angeboten.
Sehr, sehr schade finde ich das, aber auch ein bisschen verständlich. Schließlich waren von ehemals 11 motivierten BiWis heute gerade mal 4 zur Gruppe gekommen.
Ich hoffe es ergibt sich für 1B im nächsten Semester dann zumindest ein Lernhaufen ohne Betreuung.
Gebracht hat der Termin heute nämlich wieder einmal viel. Thema war "Kommunikation"... Mal sehen ob ich heute nacht von lokutiven Sprechakten, Weltbezügen und dem Unterschied zwischen kommunikativem Handeln und Diskurs träume.
Und hiermit verabschiede ich mich auch schon wieder - hoffentlich nicht wieder für vier Wochen...
Ich wünsche einen geruhsamen Abend!

Man liest sich...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Samstag, 27. Juni 2009
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. - Carl Hilty


Schon wieder zwei Wochen vergangen, schon wieder ein Lerngruppen Termin vorbei.
Heute war unser Thema Kurs 33045, Teil 1: Entwicklung.
Und schon wieder war es einfach hilfreich durch den Mentor eine Zusammenfassung zu hören und eiinige Denkanstöße zu erhalten.
Einmal werden wir uns noch treffen, dieses Semester... Ist es wirklich schon so spät?

Meine Fortschritte sind nicht unbedingt grandios, aber stetig. Die klausurrelevanten Themen sind größtenteils zusammengefasst und warten nur noch auf eine Formatierung. Die Karteikarten sind allerdings noch unschuldig weiß (oder gelb oder blau oder rot. Mit Farben machts einfach mehr Spaß)- ich sollte wirklich mal gescheid damit anfangen. Eigentlich ist es ja jetzt fürs Karteikarten Lernen schon zu spät, liegt doch der Vorteil in diesem System von Anfang an über einen längern Zeitraum die Informationen ins Langzeitgedächtnis zu zwingen. Naja, das Studium wird ja noch ein paar Semesterchen in Anspruch nehmen- ich hab also noch das eine oder andere Jahr die Gelegenheit Lernkarten zu erstellen...

Letzte Woche kam schon die Rückmeldebestätigung zusammen mit dem Studenten --- pardon Studierendenausweis fürs Wintersemester mit der Post. Jetzt muss ich also "nur" noch die Prüfung bestehen und schon bin ich kein kleiner Erstsemerster mehr :D Erschreckend wie schnell die Zeit vergeht. Aber auch spannend.

Ein bisschen werde ich nachher noch schmökern, aber zum richtig Lernen zieht es mich nicht mehr. Den Abend lassen wir mal einfach ruhig ausklingen. Ist ja auch ganz schön.

Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Man liest sich!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Samstag, 13. Juni 2009
Textmarker. Überall Textmarker...

pixelio.de, mimax01

Es ist Samstag abend, der Mann ist unterwegs, die große Tochter bei Oma und Opa (schönen Gruß Mama, falls du mal wieder hier rein schaust) und der Kleine schläft.
Perfekt um bei einem Glas Rotwein mal wieder einen Zwischenbericht zu liefern. Fast pünktlich zur Halbzeit- das Semester ist gerade fast zur Hälfte um. Dabei habe ich das Gefühl noch nicht mal richtig angefangen zu haben. Ich glaube ein bisschen Zeit brauche ich noch um MEINEN Rythmus zu finden.

Die Lerngruppe vor zwei Wochen war sehr nett wieder einmal. (Danke an Herrn Böhm für die Aufarbeitung der Studienbriefe.) Ich finde es gut die Themen noch einmal von anderer Seite zu hören. Es hilft sehr beim Verständnis, mir zumindest.
In zwei Wochen treffen wir uns schon wieder um über den ersten Teil von Kurs 33045 "Entwicklung" zu sprechen.
Nachher werde ich die Unterlagen fertig lesen und entweder heute abend noch oder morgen fange ich mit der Zusammenfassung des klausurrelevanten Stoffes an, um die Prüfungsvorbereitung einleiten zu können.
Ich glaube ich liege immer noch ganz gut in der Zeit. Allerdings habe ich mir beinahe jede Sekundarliteratur verboten (na gut, zwei erziehungswissenschaftliche Einführungsbücher liegen hier, der Böhm und ein Philobuch, in denen ich gelegentlich etwas nachschlage), da ich sonst wohl vom 100. ins 1000. kommen würde. Gerade das Thema Entwicklung finde ich unglaublich spannend, auch weil ich dazu durch die Kinder gerade einen starken praktischen Bezug habe.

Ich habe es ja schon erwähnt- die Klausureingrenzungen wurden bekannt gegeben.
Auf den ersten Blick wirkt die Klausur so auf jeden Fall machbar. Genaueres kann ich aber natürlich erst sagen wenn ich wirklich angefangen habe zu lernen :D
In Prof de Witts Erklärungen zur Klausur stand unter anderem die gute Nachricht, dass eine Anzahl an Fragen vorgegeben wird, aus denen man wählen kann. Die Fragen sind unterteilt in Wissens- (1 Punkt) und Reflektionsaufgaben (3 Punkte). Insgesamt müssen mindestens 15 Punkte erreicht werden um zu bestehen. Also zumindest DAS sollte ja zu schaffen sein :) Eine bessere Note nehme ich aber natürlich auch sehr gern an...
Zur Prüfung habe ich mich schon Anfang Juni angemeldet. Es ist also alles richtig ernst... Ich bin schon jetzt ein bisschen nervös wenn ich an den 7. September denke. Aber auch gespannt und stolz auf mich. Und überzeugt es zu schaffen ;)

Beim Schreiben habe ich beschlossen heute mal einfach den ruhigen Abend zu genießen, noch ein Glas Wein zu trinken und morgen gut erholt durchzustarten.
Ich wünsch den holden Lesern einen schönen Abend.

Man liest sich!

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren





Dienstag, 19. Mai 2009
Erstmal abstauben
eingestaubt
<br />

Hui, ich war wirklich schon lange nicht mehr hier.
Erstmal die Spinnenweben wegpusten...

Das Studium läuft nach wie vor recht gut, ich habe gestern den ersten Kurs fertiggelesen und bin richtig angefixt. Am Liebsten würde ich den ganzen Tag am Esstisch sitzen, Kaffee trinken und lesen, lesen, lesen...
Leider (oder zum Glück? Sonst wärs hier noch chaotischer...) sind die Kinder dagegen. Ich komme nicht in dem Umfang zum Lernen wie ich es geplant und gehofft hatte, aber trotzdem geht es gut voran (was könnte ich erreichen hätte ich wirklich 20 Stunden pro Woche fürs Studium zur Verfügung... hach). Was allerdings effektiv hängen bleibt wird wohl erst die Klausur zeigen.
Ich freu mich auch schon auf die Eingrenzung des klausurrelevanten Stoffs von Prof deWitt- danach gehts richtig los mit Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernplakaten. Bisher bin ich noch ein wenig planlos was von dem Berg an Informationen wichtig ist.

Diesen Samstag ist wieder Lerngruppentermin. Ich bin gespannt wie weit die anderen schon sind und welche Erfahrungen sie bisher gemacht haben.

Was mich nebenbei immer wieder überrascht sind die Reaktionen meiner Umwelt: Die meisten sind extrem positiv, selten neutral und bisher kaum negativ. Ich dachte eigentlich ich würde für verrückt erklärt werden- mit zwei kleinen Kindern zu studieren und dann auch noch BILDUNGSWISSENSCHAFT ("Äh, was studierst du? Hab ich noch nie gehört... Was machste da?"). Aber bisher wurde ich hauptsächlich beglückwünscht und sogar bewundert.

Wie man dem heutigen Beitrag anmerkt bin ich heute ganz besonders unstrukturiert. Das muss das Wetter sein... Oder vielleicht einfach meine ausgelassene Stimmung.
Ich wünsche einen wunderschönen Tag.

Man liest sich!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Sonntag, 26. April 2009
Lerngruppentreff und Pestalozzi


Gestern war das erste Treffen der Lerngruppe in Nürnberg unter der Leitung von Herrn Böhm.
Es war nett die Damen (und den Herren) wieder zu sehen und sich auszutauschen. Schön zu wissen dass man mit den Verständnis und Zeitmanagmentproblemen nicht alleine ist.
Herr Böhm hatte für uns einiges vorbereitet und die 4 Stunden waren letztendlich leider viel zu kurz.
Aber schon am 23. Mai wird unser nächstes Treffen stattfinden und bis dahin ist einiges zu tun- der zweite Teil des Studienbriefes wartet auf mich. Etwa 150 Seiten in drei Wochen sind zwar gut machbar, aber nächste Woche sieht es bei mir zeittechnisch gar nicht gut aus.
Heute hab ich versucht den ersten Teil abzuschließen, aber Pestalozzi macht mich einfach fertig... Ich verstehe zwar was z.B. mit Glaube und Liebe gemeint ist (das seh ich ja gerade in der Praxis an meine eigenen Kindern) aber trotzdem hab ich das Gefühl nicht richtig klar zu sehen. Die einzelnen Details sind mir klar, aber mir fehlt der Blick aufs Ganze... Ich versteh wahrscheinlich nur die Ausführungen Ballauffs einfach nicht und eigenltlich ists mal wieder gar nicht kompliziert... Diese Ausdrucksweise verwirrt mich gerade einfach nur. Morgen versuch ich es nochmal. Und wenn es wieder nicht geht lass ich den Herrn Pestalozzi erstmal links liegen und mach mit etwas anderem weiter. (Vielleicht sollte ich vorher mal im Böhm nachlesen.) Ich hab die Hoffnung dass es im Teil zwei weniger umständlich ausgedrückt weiter geht. Hab hetue schon mal kurz reingelesen und fand es 1000x angenehmer zu lesen. Ich drück mir also selbst die Daumen.
Heute mach ich jedenfalls gar nichts mehr, sondern geh gleich ins Bett wo das Töchterchen schon wartet.
Ich wünsche eine gute Nacht.
Man liest sich...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren